Übersicht
Neese erklärt die Welt

A
B
C
D
E
F
G
H
IJ
K
L
M
N
O
PQ
R
S
T
U

VW

Vanillezucker
Verfallsdatum
Vollbeschäftigung

Volleyball
Wachsmalstift
Wasser

Wasserwirtschaft
Wattestäbchen
Weltuntergang
Wembley-Stadion
Whist
Wolkenschieber
Würfelzucker
 

XY
Z

 

Impressum
 

Vanillezucker

Klassische Entzugserscheinung bei Vanille-Süchtigen

 

Verfallsdatum

Tag, an dem er ihr verfallen ist.

 

Vollbeschäftigung

Alkohol am Arbeitsplatz

 

Volleyball

Die ursprüngliche Zielgruppe des beliebten Mannschaftssports wurde in früherer Zeit in der Automobilbranche vermutet, da insbesondere Mantafahrer das Spiel als "voll geil ey" schätzten. Durch die aufkommende Prüderie in den napoleonischen Wirren sei der Begriff dann um das Mittelteil verkürzt worden.

Neuere Forschungen legen indes eine inhaltsorientiertere Deutung nahe. Danach stammt unsere Sportart aus Niedersachsen. Im mittelalterlichen Hannover wurden zum Zwecke des Nahrungsausgleiches mit den unterversorgten Stadtteilen rohe Eier über den Fluss, die Leine, geworfen und mit Netzen wieder aufgefangen. Da die Eier oft nicht gefangen werden konnten und beim Aufprall auf den Boden zerbrachen, wurden sie in Wolle eingewickelt.

Dieser Akt der Solidarität um den Woll-Ei-Ball wurde in feierlichen Zeremonien ritualisiert nachgestellt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde auf rohe Eier verzichtet und es entwickelte sich das heute meist verbreitete Ballspiel der Welt!

 

Wachsmalstift

Lehrling, zu kurz geraten

 

Wasser

Großbritanniens größter Chemiekonzern ICI propagiert ein neues Feuerlöschmittel, das die Fachleute 

WASSER
(WirkungsAktives SchnellSpritz-EnergieReservoir) 

nennen. Es heißt, dass Wasser hervorragend zur Bekämpfung von Bränden in Wohn-, Büro- und Lagerhäusern geeignet ist. Es soll sich auch relativ billig herstellen lassen. Man denkt daran, das Wasser in der Nähe dicht besiedelter Gebiete oder besonders brandgefährdeter Objekte in Mengen von rund 50 000 Hektolitern in offenen Teichen oder großen Tanks zu speichern. 

Die Konsumenten- und Umweltschützer hegen allerdings schwere Bedenken gegen die Verwendung des Wassers. Einer hat darauf hingewiesen, dass ein Mensch, der seinen Kopf in einen Eimer Wasser steckt, in etwa drei Minuten tot ist. Da jeder der vom ICI geplanten Tanks genug Wasser für eine halbe Million Eimer zu je 8 Litern enthält und jede Eimerfüllung ein paar hundertmal verwendet werden kann, würde ein einziger Tank ausreichen, um die ganze Bevölkerung Großbritanniens auszurotten. 

Ein Sprecher der Feuerwehr wollte wissen, wie das neue Mittel auf extreme Hitze reagiert. Er hatte erfahren, dass man Wasser auch zum Bierbrauen verwendet, und fürchtete nun, dass die Dämpfe die Feuerwehrleute betäuben könnten. 

Eine Gruppe von Wassergegnern hat festgestellt, dass es Baumwolle zum Einlaufen bringt, und will wissen, was es dann wohl erst auf den Menschen für eine Wirkung haben mag. 

Der britische Innenminister ist im Unterhaus gefragt worden, ob er die Herstellung und Lagerung der lebensgefährlichen Flüssigkeit nicht lieber verbieten wolle. Seine Antwort: Zunächst einmal müsse man die Sache gründlich untersuchen. Er werde die verantwortlichen Stellen mit der Ausarbeitung eines umfassenden Berichts beauftragen.

aus: "European Chemical News"
(www.chemweek.com/home/europe)

 

Wasserwirtschaft

Wasser vermeert sich, wenn es in den Ozean kommt.

Neue Erkenntnis des BUND: Baden macht das Wasser schmutzig. Deshalb verbrauche ich schon kein Wasser mehr beim Duschen und nehme stattdessen Brausetabletten.

Wasser kommt ab und zu in der Chemie vor – manche sagen, mal Rhein, mal raus. Auf jeden Fall bedarf das Thema Abwasser dringend der Klärung. In den von der Bundesregierung eingesetzten Klärwerken sollen diese Probleme diskutiert werden.

Die ebenfalls neu konzipierten Wasserwerke profitieren von der neuen Deutschen Rechtschreibung, nach deren Befolgung diverse Hs frei werden, die zur Bildung von H2O genutzt werden dürfen.

 

Wattestäbchen

Lärmschutz im China-Restaurant

 

Weltuntergang

Besondere Art eines Tunnels. Endstadium von "Niedergang", der ja eine Treppe ist.

 

Wembley-Stadion

Ursprünglich eine Verballhornung, die sich mittlerweile durchgesetzt hat. Das Stadion wurde gebaut als Arena für Popmusik, wo im Rahmen eines Weltrekordversuchs für das „Guinness Buch der Rekorde“ durchgehend „Last Christmas“ gespielt werden sollte. Sinnvollerweise wurde der Veranstaltungsort „WhamPlay-Stadion“ genannt.

 

Whist

Whist ist meines Whissens nach der Vhorläufer von Bridge. Lord Peter Wimsey hat in seinen ersten Romanen Whist gespielt, bevor er den Mörder überführte. Und natürlich Phileas Fogg. Der sowieso. Dann wurde Bridge erfunden, wheil "Whist over troubled waters" so nachdenklich mache, hieß es.

In Whirklichkeit sprach Lord Wimsey einmal von einer "bank robbery" und seine Mitspieler gerieten in Panik, weil sie dachten, er hätte einen Robber angekündigt. Im darauf entstehenden Streit gabs heftig auf die Augen, whonach "Whist mit Blindem" neu eingeführt wurde. Außerdem wurde irrtümlich der Konterrobber eingeführt, nachdem ein Mitspieler fragte: "Konnt er Robber spielen?" Lord Wimsey titulierte den Frager als Null, worauf dieser beschloss, dann auch null Stiche in der nächsten Partie zu machen.

Letztlich hatten sie sich alle so zerstritten, dass jeder für sich solo spielte. Da Wimseys Butler mitspielte, geriet die Partie zum Short Whist, der nämlich nur so lange dauerte, bis die Parteien anfingen, miteinander zu boxen. Sie shortwisteten, wie der Fachmann sagte, und aus den eigentümlichen Verrenkungen beim Boxen entstand später der Twist.

 

Wolkenschieber

Damals, als es noch Herrenzimmer gab, wurde in ihnen so viel geraucht, dass man sein gegenüber vor lauter Rauchwolken nicht mehr sehen konnte. Da gab es Bedienstete, die nur dazu da waren, mit großen Fächern diese Wolken beiseite zu schieben.

Diese Erklärung kollidiert allerdings mit den Aufgaben indianischer Wolkenschieber. Die korrigierten damals die Rauchsignale. Auch in dieser Kommunikationsform gab es Analphabeten ...

 

Würfelzucker

Symptom bei Spielsüchtigen. Immer wenn er Würfel sieht, zuckt er zusammen.

 

 

 

 

Copyright © 2011 Peter Neese - Alle Rechte vorbehalten.